Der Kreisky-Androsch-Konflikt

Das von mir sehr geschätzte Team des Blogs neonliberal.at hat mich gebeten, für seinen Schwerpunkt zum 100. Geburtstag von Bruno Kreisky einen Beitrag über den Kreisky-Androsch-Konflikt zu verfassen. Daraus wurde ein dreiteiliger Aufsatz, dessen letzter Teil heute veröffentlicht wurde.

Nachdem Menschen unter 40 die Geschichte dieser heftigen Auseinandersetzung zwischen den beiden sozialdemokratischen Ausnahmepolitikern Kreisky und Androsch heute kaum noch kennen, möchte ich natürlich auch hier auf meinen Text hinweisen:

Wer diesen Beitrag liest, wird erkennen, dass der Konflikt zwischen Kreisky und Androsch viele Ursachen hatte, ideologische Differenzen dabei aber die kleinste Rolle gespielt haben dürften. Trotzdem bekam der erbitterte Kampf des „Sonnenkönigs“ mit seinem Finanzminister und Vizekanzler mit der Zeit eine moralische Dimension. Diese (eher spät einsetzende) Entwicklung führte letztlich dazu, dass sich die Linke in der stark polarisierenden Auseinandersetzung hinter den Bundeskanzler stellte.

Es war also ausgerechnet Hannes Androsch, der Kreisky – den man eher dem rechten Flügel der Sozialdemokratie zuordnete – zu einem Hoffnungsträger der Linken gemacht hat. Was für ein Beispiel für die bekannt feine Ironie der Geschichte. Viel Spaß beim Lesen.

Dieser Beitrag wurde in Geschichte veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*